40 Jahre Oldenburger Chor bundschuh



Musik von Benjamin Britten, The Queen, Hanns Eisler, Lokomotive Kreuzberg, Béla Bartók, Maybebop, Cindy Lauper, Mikis Theodorakis und anderen zu Themen wie Krieg und Frieden, Macht und Ohnmacht, Heimat und Flucht, Kapitalismus und Faschismus, bis zu achtstimmig und gelegentlich auch noch doppelchörig, meistens a cappella, manchmal aber auch mit Klavier oder kleiner Combo:

Das alles steckt in einem Best-of-Paket, das der Oldenburger Chor Bundschuh sich selbst und seinem Publikum zu seinem 40-jährigen Bestehen schenkt. Seit 1978 verbinden links orientierte und kulturell interessierte Menschen im Zeichen einer der ersten revolutionären Bewegungen Mitteleuropas weltanschauliches Engagement und Chormusik. Beim Geburtstag treten auch das 4 Mei-Projekt (Groningen), der DGB-Chor Hannover und die Bremer Chorwerkstatt auf.

Damit am Sonnabend, 6. Oktober, ab 18 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters alle das Konzert miterleben können, kostet der Eintritt nur 10 €. Wer anschließend noch im Foyer mitfeiern will, ist mit weiteren 10 € für das Büfett dabei (nur im Vorverkauf). Karten für beides an der Theaterkasse oder bei Chor-Mitgliedern.

Am Vorabend, Freitag, 5. Oktober, ab 18 Uhr sprechen in der Aula der Carl von Ossietzky Universität VertreterInnen der politischen Chorszene aus ganz Deutschland über „Politische Chöre heute“. Bei freiem Eintritt sind auch dazu alle Interessierten willkommen.

Flyerdownload

Termine

Freitag, 5. Oktober, ab 18 Uhr
„Politische Chöre heute“
Aula Carl von Ossietzky Universität, Eintritt frei

Sonnabend, 6. Oktober, ab 18 Uhr
Unser Konzert mit Gastchören
Großes Haus des Staatstheaters, Eintritt nur 10 €, Büfettt: 10 € (nur im Vorverkauf)